Montag, 14. August 2017

August Leseupdate #1



#1 Das Lächeln der Fortuna
#2 Die Känguru-Chroniken
#3 Immortal Beloved - Entflammt
#4 Wir in drei Worten
#5 Der kleine Hobbit


Hey, na?

Mit etwas Verspätung gibt es heute das erste Update in diesem Monat. Da ich seit knapp vier Wochen am Lächeln der Fortuna gelesen habe, hat es sich einfach nicht gelohnt, euch darüber auf dem Laufenden zu halten. Beendet habe ich es am Mittwochabend, aber da ich direkt am nächsten Morgen zum Rocco del Schlacko Festival gefahren und bis Sonntag dort geblieben bin, habe ich da natürlich keinen Post mehr drüber geschrieben. Trotz der vielen Seiten und der vielen Zeit, die es mich gekostet hat, hat es sich voll und ganz gelohnt. Ich habe die Geschichte geliebt und werde die Reihe ganz sicher weiter verfolgen. Sehr empfehlenswert!

Außerdem habe ich die Känguru-Chroniken gelesen und kann mich der allgemeinen Begeisterung anschließen, auch wenn mich nicht jede einzelne Erzählung angesprochen hat. Ich werde es in einiger Zeit sicher noch mal als Hörbuch hören und komme auch an den Folgebänden nicht vorbei (zumal Band 2 sogar schon in meinem Regal steht).

Als nächstes werde ich Immortal Beloved beginnen und halte mich damit ausnahmsweise mal an die Reihenfolge meiner Liste. Vielleicht kann ich noch 1-2 Aufgaben der SuB den Sommer Challenge erfüllen, bevor sie am Sonntag endet. Leider habe ich festgestellt, dass ich an der abschließenden Lesenacht am Samstag nicht teilnehmen kann, weil Freitag und Samstag schon komplett verplant sind, aber ich wünsche den anderen viel Spaß und werde vielleicht noch am Sonntag ein bisschen nachholen - wenn auch leider ohne das Lesenacht-Feeling.

Freitag, 11. August 2017

Buchpost #4

Ob ich es wohl jemals schaffen werde, regelmäßige Buchpost-Beiträge zu veröffentlichen? Vermutlich nicht. Deshalb habe ich zwei der Bücher auch schon gar nicht mehr. Und weil der Post schon so lange halb fertig in meinen Entwürfen steckte, ist er überhaupt nicht mehr aktuell gewesen und musste noch mal komplett neu geschrieben werden. Es gibt so viele Gründe, die Beiträge einfach rechtzeitig fertig zu machen, aber werde ich das in Zukunft tun? Vermutlich nicht.




Auf Null ist bereits gelesen und rezensiert. Es handelt von einer jungen Frau, die gerade ihre Leukämie überstanden hat und wieder zurück ins Leben finden muss, dabei aber ständig Angst vor einem Rückfall hat. Große Empfehlung!

Tears 'n' Kisses ist der dritte und letzte Band der Flames 'n' Roses oder Lebe lieber übersinnlich Trilogie. Die ersten beiden Teile mochte ich sehr und daher freue ich mich auf diesen Abschluss und werde ihn sehr bald lesen.

In Ich hätte es vorgezogen zu leben geht es um einen Mann, der Selbstmord begeht und danach in dem Leben aufwacht, das er sich immer gewünscht hat. Von da an wacht er alle paar Jahre wieder auf und muss feststellen, dass er in der Zwischenzeit ein völliges Arschloch war. Ganz interessantes Buch, dessen Idee ich wirklich cool fand.


Arya & Finn - Im Sonnenlicht ist das letzte Buch, was bei mir angekommen ist. Ich hatte das Glück, es ertauschen zu können und es ist SO SCHÖN. Auf den Inhalt bin ich natürlich auch schon sehr gespannt. Weiß eigentlich jemand etwas über Band 2?

The One Thing ist bereits gelesen und hat mir sehr gefallen. Die Rezension findet ihr hier.


Auch diese Bücher habe ich bereits gelesen (vielleicht sollte ich meine neuen Bücher früher vorstellen? Nur so ein Gedanke.)

Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens ist auch bereits rezensiert, darum verliere ich darüber nicht mehr so viele Worte.

Fettlogik überwinden fand ich super interessant. Es ist ein Sachbuch, das mit den gängigsten Abnehm-Mythen aufräumt und alles durch zahlreiche Studien belegt. Es ist aber trotzdem flüssig zu lesen und ich war für ein Sachbuch ziemlich gefesselt. Auf jeden Fall empfehlenswert, wenn ihr euch für das Thema interessiert.



Da ich diese Bücher schon gar nicht mehr besitze, habe ich sie natürlich auch schon gelesen.

8 Tage im Juni habe ich mir zugelegt, weil ich dachte es wäre ein leichtes und unterhaltsames Sommerbuch und woah, habe ich falsch gelegen. Das hätte sich aber auch vermeiden lassen, indem ich den Klappentext vorher gelesen hätte. Trotzdem fand ich es nicht schlecht, habe aber trotzdem etwas Kritik. Ein kurzes Fazit dazu findet ihr hier.

Bad Boys & Little Bitches hat mich überraschend erreicht und auf Anhieb nicht angesprochen, weil ich schon allein den Titel grässlich finde. Dementsprechend fiel leider auch meine Meinung aus. Ich hoffe, der neuen Besitzerin sagt die Geschichte mehr zu als mir.

Dienstag, 8. August 2017

[Rezension] Auf Null

Autorin: Catharina Junk
Neuer Titel: Liebe wird aus Mut gemacht
Verlag: Kindler
Format: Hardcover
Seitenzahl: 396
Preis: €19,95 / €9,99
Reihe: -


Inhalt

Nina wurde gerade aus dem Krankenhaus entlassen: Ihre Leukämie ist vorerst besiegt. Trotzdem kann sie ihr Leben nicht einfach wieder dort aufnehmen, wo sie ein Jahr zuvor stehen geblieben ist. Sie weiß nicht, ob ein Studium immer noch das richtige für sie ist und auch die Beziehung zu ihrer Familie und ihren Freunden ist nicht mehr so, wie sie mal war. Durch einen Zufall lernt sie Erik kennen und verguckt sich auf Anhieb, aber kann sie sich auf jemanden einlassen, wenn sie immer mit einem Rückfall rechnen muss?


Meinung

Bücher, in denen jemand mit Krebs diagnostiziert wird, gibt es wie Sand am Meer. Dieses beginnt jedoch erst später, nach der Krankheit, und sticht damit aus der Masse heraus. Mich hat sehr interessiert, wie es Nina gelingen würde, nach fast einem Jahr "Pause" wieder in ihr Leben einzusteigen und weiterzumachen.

Erzählt wird die Geschichte hauptsächlich in der Gegenwart, zwischendurch werden aber immer wieder kurze Beschreibungen aus der Vergangenheit eingeworfen, sodass man erfährt, wie Nina krank geworden ist und wie es ihr im Krankenhaus ergangen ist. Das passiert nicht willkürlich, sondern passt immer in den Kontext der Geschichte und liefert den passenden Hintergrund für das, was gerade passiert. Diese Zusammenstellung fand ich sehr gelungen.

Nina ist eine sympathische Hauptfigur, deren Sorgen man gut nachvollziehen kann. Die Geschichte ist in der Ich-Perspektive erzählt und auch durch die bereits erwähnten Rückblicke kann man sich gut in sie hineinversetzen, auch wenn man selbst nie in einer solchen Situation gewesen ist. Es wird klar, dass sie sich große Sorgen darüber macht, einen Rückfall zu erleiden und sie hat große Angst davor, die Menschen, die ihr nahestehen, weiterhin an sie heranzulassen, wenn die Gefahr besteht, doch noch an der Leukämie zu sterben.

Insgesamt hat mich die Geschichte sehr überzeugt. Es war spannend, wie sich die Vergangenheit Stück für Stück zusammengesetzt hat und ich mochte es sehr, mitanzusehen, wie sich Nianas Beziehungen nach ihrer Rückkehr entwickelt haben. Dabei war nicht immer alles positiv und gerade diese realistische Darstellung konnte mich überzeugen.
Ein bisschen schade finde ich es allerdings, dass es nicht mehr darum ging, wie Nina ihr Leben nun fortsetzen möchte und ob sie bei ihrem ursprünglichen Plan bleibt oder nicht. Das hätte mich noch sehr interessiert, allerdings ist es natürlich nachvollziehbar, dass es in dieser Situation erst mal andere Prioritäten gibt. Auch die Nebenhandlung über ihren Bruder fand ich so interessant, dass man darüber noch ein eigenes Buch hätte schreiben können, darum ist es schade, dass das Thema nur kurz angeschnitten wurde.


Fazit

Ein trauriges, aber doch lebensbejahendes Buch über eine junge Frau, die die Leukämie besiegt hat und nun wieder zurück ins Leben findet. Für meinen Geschmack hätte es aber noch etwas länger sein können.
4/5 Punkten

Freitag, 4. August 2017

Leseplanung August




#1 Das Lächeln der Fortuna
#2 Die Känguru-Chroniken
#3 Immortal Beloved - Entflammt
#4 Wir in drei Worten
#5 Der kleine Hobbit



Bevor ich mich für die nächsten Tage wieder vom Blog verabschiede, gibt es noch schnell die Liste mit den Büchern, die ich im August gerne lesen würde. Da ich nicht weiß, wie viel ich tatsächlich schaffen werde, weil ich recht viel unterwegs bin, belasse ich es erst mal bei diesen fünf Büchern und ergänze dann nach Bedarf. Alles sind wieder Aufgaben für die SuB den Sommer Challenge, auch wenn sie nur bis zum 20.8. dauert und ich zeitlich vielleicht nicht alle Bücher schaffen werde. Lesen kann ich sie ja trotzdem :)

Das Lächeln der Fortuna lese ich bereits seit einer Weile, aber da es das dickste Buch meines SuBs ist, ist das auch verständlich. Mir fehlen mittlerweile nur noch 450 Seiten bis zum Ende und ich habe damit etwa zwei Drittel geschafft. Ich mag es immer noch sehr und bin gespannt, was noch passieren wird. Und bei diesem Buch, was im 14. Jahrhundert in England spielt, merke ich wieder, wie wenig mir aus meinen Medieval English Kursen in Erinnerung geblieben ist, ups.

Die Känguru-Chroniken habe ich mir spontan aus dem Regal gegriffen, weil ich meine eigentliche Lektüre nicht den ganzen Tag mittragen wollte, aber trotzdem eine Zuglektüre brauchte. Es wird mir schon seit Jahren immer und immer wieder empfohlen und bisher völlig zurecht. Ich höre oft, dass das Hörbuch noch besser sein soll, aber das werde ich mir ganz sicher zusätzlich noch anhören.

Immortal Beloved stand schon letzten Monat auf meiner Liste, hat zeitlich aber nicht mehr hingehauen. Es ist eines der ältesten Bücher auf meinem SuB und liegt hier seit über 6 Jahren, wenn ich mich nicht irre, deshalb wird es Zeit, dass ich es endlich von seiner Plastikfolie erlöse und lese.

Für die Aufgabe, bei der man andere seine Lektüre wählen lassen soll, habe ich eine Twitter Umfrage gestartet und da es einen Gleichstand gab, habe ich mich einfach entschlossen, beide Bücher auf die Liste zu packen.

Wir in drei Worten habe ich auch schon viel zu lange im Regal stehen, dafür dass ich es eigentlich unbedingt lesen wollte.
Was den Hobbit angeht, möchte ich endlich meine Bildungslücke schließen. Ich behalte oft lieber für mich, dass ich nicht mal die Herr der Ringe Filme komplett gesehen habe, aber beim Hobbit habe ich es bisher nicht mal versucht und werde jetzt mal schaeun, ob mir das Buch mehr zusagt. Auch wenn ich leider gehört habe, dass der Schreibstil ziemlich zäh sein soll.

Montag, 31. Juli 2017

Monatsrückblick 07/17


Gelesene Bücher: 10

Godspeed 3 - Die Ankunft (Beth Revis) [4,5/5]
Ein sehr guter und vor allem überraschender Abschluss der Trilogie.
Fettlogik überwinden (Nadja Hermann) [4/5]
Sachbuch, das mit einigen Mythen zum Thema Abnehmen aufräumt und mir einiges neues beibringen konnte. Sehr interessant!
Hinten sind Rezepte drin (Katrin Bauerfeind) [HB, 2/5]
Pluspunkte für die Autorin als Hörbuchsprecherin, aber trotzdem konnten die erzählten Anekdoten nicht meinen Humor treffen.
The One Thing (Marci Lyn Curtis) [4,5/5]
El Principe Destronado (Miguel Delibes) [Spanisch]
Unilektüre. Entsprechend des Lernniveaus passiert leider nicht viel spannendes, auch wenn es doch ganz interessant ist, da es den Alltag einer spanischen Familie in den 60ern (?) zeigt.
Bad Boys & Little Bitches (Andreas Götz) [2/5]
Auf Null (Catharina Junk) [4/5]
Rezension folgt.
Mrs Dalloway's Party (Virginia Wolf) [-]
Mir war leider nicht bekannt, dass es sich um Kurzgeschichten zu einem Roman handelt. Ohne diesen Kontext sind sie nicht sehr aussagekräftig, darum kann ich es nicht fair bewerten.
Animal Farm (George Orwell) [5/5]
Woah. Einfach woah. Ich habe keine Worte für dieses Buch, aber ihr solltet es lesen.


Gelesene Seiten: 2434
Durchschnittlich pro Tag: 79
Gehörte Zeit: 5:55h
Aktueller SuB: 149


Neue Bücher: 1

Tears 'n' Kisses (Kiersten White)


Fazit

Ihr seht schon, dass ich meinen Rückblick etwas verändert habe. Ihr findet jetzt unter den nicht rezensierten Titeln ein kleines Fazit, damit ihr es euch nicht aus meinen Leseupdates raussuchen müsst, wenn es euch interessiert.
Ein bisschen wurde die Leseplanung diesen Monat von der SuB den Sommer Challenge beeinflusst, für die ich auch bereits 7 Aufgaben erfüllen konnte. Welche das sind könnt ihr hier nachschauen. Ich bin motiviert, auch noch die übrigen zu schaffen, auch wenn ich mich eventuell durch einen Tausch disqualifiziert habe, was das Kaufverbot angeht. Ich habe nämlich so einiges an Büchern aussortiert und da lässt es sich kaum vermeiden, etwas zu tauschen :) Das eine Buch wird mein SuB aber gut verkraften können, er ist diesen Monat nämlich um 5 Bücher gesunken und damit endlich wieder unter der Grenze von 150, unter der er schon seit Jahren nicht mehr war. Natürlich ist da noch einiges mehr geplant.
Ansonsten kann ich erzählen, dass ich das Unisemester jetzt hinter mir habe und diesmal stehen in den Ferien auch weder Hausarbeiten noch Klausuren an, sodass ich jetzt wirklich zu 100% frei habe. Geplant ist für die nächsten Wochen auch nichts außer Festivals, das heißt ich habe unendlich viel Zeit zu lesen und werde das hoffentlich auch tun. Seit ich noch mal gründlich durch meine Regale geguckt habe, habe ich nämlich wieder Lust, am liebsten alles gleichzeitig zu lesen. Momentan kämpfe ich mich aber noch durch meinen Wälzer, "Das Lächeln der Fortuna", auch wenn jede Sekunde dieses "Kampfes" eine wahre Freude ist. Ich liebe es! Und das obwohl ich immer dachte, historische Romane wären nichts für mich. Es freut mich sehr, dass ich mich getäuscht habe.

Und damit verabschiede ich mich auch schon wieder zu meinem Buch. Erzählt mir doch, was euer Monatshighlight war - sowohl buchig als auch unbuchig.

Mittwoch, 26. Juli 2017

[Rezension] Bad Boys & Little Bitches

Autor: Andreas Götz
Verlag: Oetinger
Format: Hardcover
Seitenzahl: 269
Preis: €14,99
Reihe:
1. [dieses Buch]
2. ?


Inhalt

Lissy, Elif, Finn und Leon sind schon seit Kindestagen befreundet. Sie kennen die jeweils anderen fast so gut wie sich selbst und haben feste gemeinsame Routinen und nicht wirklich Geheimnisse voreinander. Als Vanessa neu an ihre Schule kommt und Teil der Gruppe wird, ändert sich das schlagartig. Sie wirft alles über den Haufen und übernimmt das Kommando. Als die Freunde beschließen, dass ihnen das zu viel wird, bekommt Vanessa davon Wind und plant sofort ihre Rache, denn sie vergisst oder vergibt nie etwas.

Montag, 24. Juli 2017

[Blogparade] Du und dein Blog

Steffi von angeltearz liest hatte die tolle Idee, den immer mal wieder auftauchenden bösen Kommentaren und fehlendem Respekt mit einer Aktion entgegen zu wirken. Dabei geht es darum, zu zeigen, dass hinter einem Blog immer ein Mensch steckt, der natürlich anständig behandelt werden muss. Schon viele haben teilgenommen und sich vorgestellt und auch ich schließe mich an.

Die Fragen findet ihr hier.


1. Wer bist du? Stell dich vor!
Ich heiße Jacqueline, wohne in NRW in einer Kleinstadt, die aber in angemessener Entfernung zu so ziemlich allen Großstädten dort liegt, was meiner Liebe für Konzerte sehr entgegen kommt. Ich studiere in Düsseldorf Anglistik und Romanistik und bringe so auch meine Bücherliebe in meinen Alltag mit ein - auch wenn es in diesen Studiengängen natürlich nicht nur ums Lesen geht.

2. Seit wann bloggst du? Und wie bist du zum Bloggen gekommen?
Die Geschichte habe ich schon oft erzählt, aber die Kurzfassung ist: Früher habe ich mich auf einer Facebook-Seite über Bücher ausgetauscht und als mir der Platz dort nicht mehr gereicht hat, habe ich spontan den Blog erstellt. Eigentlich sollte er sich nicht nur auf Bücher beschränken - was den allgemein gehaltenen Namen erklärt - aber das hat sich einfach so ergeben. Das ist jetzt über 6 Jahre her und ich kann mir nicht vorstellen, jemals mit dem Bloggen aufzuhören.

3. Weiß dein Umfeld davon, dass du bloggst? Wenn ja, was sagen sie dazu? Wenn nein, warum nicht?
Meine Familie weiß Bescheid, interessiert sich aber nicht weiter dafür. Meine Eltern und mein Bruder akzeptieren es einfach, lesen aber nicht meine Beiträge und kennen, glaube ich, nicht mal den Namen. Meine Schwester liest auch sehr gerne und hat mal mit dem Gedanken gespielt, auch einen Blog zu erstellen, hat diesen Plan aber leider nicht weiter verfolgt. Eine Freundin hat das allerdings durchgezogen und man findet sie nun in der FiBü-Ecke.
Generell leugne ich den Blog zwar nicht, erzähle aber auch nicht von mir aus davon. Ich kann nicht sagen, wieso, aber ich fänd es unangenehm, wenn Leute aus meinem Umfeld regelmäßig lesen würden, was ich so schreibe.

4. Nutzt du Social Media? Und wie kann man dir folgen?
Ja, darin bin ich allerdings nur so mittelgut. Ich habe eine Facebook Seite, aber an die erinnere ich mich nur alle paar Wochen mal, weshalb ich selbst sagen muss, dass es sich nicht lohnt, dieser zu folgen. Vielleicht lösche ich sie auch ganz.
Daneben habe ich auch einen stiefmütterlich behandelten Instagram-Account. Den mag ich generell gern, allerdings finde ich immer gute Ausreden, gerade doch kein Foto zu machen 😁 Momentan bin ich aber wieder motiviert, etwas dranzubleiben.
Auf Twitter bin ich dagegen aktiver. Ich liebe diese Plattform und habe dort auch seit Jahren einen privaten Account, über den ich viele tolle Leute kennengelernt habe. Für mich ist das einfach die perfekte Seite um knapp seine Gedanken loszuwerden oder ohne viel Aufwand zu berichten, was man gerade macht. Außerdem kann man so sehr gut Kontakt zu anderen halten und sehen, was bei ihnen so los ist.

5. Gibt es etwas, was dich an der Bloggerwelt stört? Und was würdest du dir wünschen?
(Trau dich und sei ehrlich)
Das sind hauptsächlich Dinge, die mich generell am Internet stören und begrenzen sich nicht auf die Bloggerwelt. Zum einen ist es einfach, negative oder respektlose Kommentare oder Sprüche loszuwerden, weil man dabei niemandem ins Gesicht schauen muss. Viele vergessen dadurch, dass am anderen Ende ein Mensch steckt, der sich vom Gesagten angegriffen fühlen könnte. Zum anderen kommt es schnell zu Missverständnissen, da das Geschriebene oft nicht richtig interpretiert wird oder die Formulierung einfach unklar ist. So eskalieren ganz normale Diskussionen schnell, obwohl das von keiner der beiden Seiten so beabsichtigt war.
Speziell an der Bloggergemeinschaft stört mich, dass viele Blogger gar nicht bei anderen vorbeischauen oder zumindest nicht oder kaum kommentieren. Jeder beschwert sich, dass er so wenige Kommentare bekommt, aber viele sehen dabei nicht ein, dass es ein Geben und Nehmen ist. Wer Interaktion mit anderen möchte, der muss seinen Teil beitragen. Ich selbst versuche, so viel wie möglich zu kommentieren, da ich mich immer sehr darüber freue und denke, dass es den anderen auch so geht. Beim Bloggen geht es schließlich um Austausch und der kann nicht stattfinden, wenn man nicht bereit ist, 1-2 Minuten zu "opfern" um einen Kommentar zu schreiben.
Dazu passt, dass man häufig gar keine Antworten auf seine Kommentare bekommt und dadurch natürlich die Motivation sinkt, weiterhin welche zu hinterlassen. Gerade bei größeren Bloggern fällt mir das leider häufig auf. 

6. Und was magst du an der Bloggerwelt?
Das ist natürlich die andere Seite: Die Blogger die sich über Interaktion freuen und auch entsprechend antworten, die einem auch Gegenbesuche abstatten und mit denen man wirklich ins Gespräch kommen kann - sei es nun auf dem Blog selbst oder über Social Media. Ich freue mich auf jeden Fall sehr über die Leute, die regelmäßig hier vorbeischauen und einen Kommentar da lassen.
Sehr positiv finde ich auch z.B. die Wochenenden zum Litnetzwerk, in dem es genau darum geht, sich mit anderen auszutauschen, neue Blogs zu entdecken und die Leute dahinter etwas kennenzulernen. Das gleiche gilt auch für andere Aktionen, die Blogger gemeinsam auf die Beine stellen, vor allem wenn es nicht immer die gleiche Gruppe ist, sondern auch Neulinge eine Chance bekommen.
7. Liest du auch außerhalb deines eigenen "Blogbereiches" oder liest du als z. B. Buchblogger nur Buchblogs?
Ich lese tatsächlich hauptsächlich Buchblogs, schließe andere aber nicht komplett aus. Beiträge zu Produktivität oder Minimalismus fand ich in letzter Zeit beispielsweise sehr interessant. Wenn ihr Tipps für passende Blogs habt, sagt gerne Bescheid!
8. Vernetzen ist wichtig. Hast du Lieblingsblogs? Zeig mal!
Natürlich, wer denn nicht? Die wechseln zwischendurch immer mal oder es kommt ein neuer hinzu, aber aktuell sind diese meine Lieblinge:
Noch mehr Bücher ist der Blog von Isabella, die einen tollen Büchergeschmack hat, aber auch oft Beiträge postet, die über Neuzugänge oder Rezensionen hinausgehen. Besonders positiv sind mir ihre Gedanken über problematische Bücher im Gedächtnis geblieben.
Sehr empfehlenswert ist auch Keine Zeit für Langeweile. Dort geht es nicht nur um Bücher, sondern oft auch um gesellschaftliche Themen, die gut geschrieben und super recherchiert sind.
Julias Wunderland fällt besonders dadurch auf, dass sie kaum einen Satz bildet, ohne unterschwellig Werbung für Red Rising zu machen und nicht nur das macht sie super sympathisch. Eine tolle Aktion von ihr ist das Wort zum Sonntag, was sie zusammen mit Tabi macht.
Leider ist es dort momentan ziemlich ruhig, aber auch Books on Fire gehört zu meinen Lieblingen. Besonders die Serienwoche lese ich sehr gerne. 

Ich hoffe, ihr fandet meine Antworten ein bisschen interessant. Lasst mir doch eure Meinung dazu da oder den Link zu eurem Beitrag, wenn ihr auch teilgenommen habt!

Donnerstag, 20. Juli 2017

[Rezension] Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens

Autor: Sebastian Niedlich
Format: Taschenbuch
Preis: €9,99
Seitenzahl: 328
Reihe: - 


Inhalt

Martin ist noch ein Kind, als er zum ersten Mal dem Tod begegnet. Wörtlich gemeint. Er sieht als Einziger den Mann im schwarzen Kapuzenmantel und fängt sogar an, sich mit ihm anzufreunden. Über die Jahre hinweg begegnet er ihm immer wieder und Martin hat sich schon fast daran gewöhnt, allerdings fängt der Tod irgendwann an, gewisse Andeutungen zu machen...


Meinung

Ich muss zugeben, dass ich etwas anderes erwartet habe, als ich das Buch begonnen hab. Ich habe mit einer Geschichte gerechnet, deren Hauptziel es ist, witzig zu sein. Bekommen habe ich eindeutig etwas ernsteres, auch wenn es hin und wieder lustige Momente oder Sprüche gab.
Man sieht dem Protagonisten mehr oder weniger beim Aufwachsen zu und begleitet ihn in verschiedenen Abschnitten - Kindheit, Jugend und Erwachsenenalter. Über den ganzen Zeitraum spielt der Tod eine Rolle und das hat mir gut gefallen, da man auch die Entwicklung ihrer Beziehung dabei gut beobachten kann.

Gut gefällt mir der Prolog, der zeitlich ziemlich am Ende der Geschichte liegt und Spannung aufkommen lässt, weil man so in etwa weiß, was noch folgen könnte.
Stellenweise hatte das Buch leider seine Längen, was aber wohl kaum ausbleiben kann, wenn es über einen so langen Zeitraum spielt. Dabei sind einige Passagen nötig, damit man später den Anschluss versteht, auch wenn sie beim Lesen nicht so spannend wirken.

Martin ist ein völlig durchschnittlicher Protagonist und das hat mir gefallen. Er war nicht der beste Schüler, hat völlig normale Probleme was sein Liebesleben angeht - wenn man das plötzliche Auftauchen vom Tod jetzt mal ausklammert - und weiß später nicht, was er mit seinem Leben anfangen soll. Was zwischenmenschliche Beziehungen angeht ist er zwar nicht völlig ahnungslos, macht aber auch einige Fehler. Insgesamt hat er mir gut gefallen, weil er wirklich normal und realistisch wirkt.


Fazit

Ein Roman, der zwar zeitweise etwas langweilig war, mich aber trotzdem gut unterhalten konnte.
3/5 Punkten

Sonntag, 16. Juli 2017

Juli Leseupdate #2

#1 Godspeed 3 - Die Ankunft
#2 Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens
#3 Fettlogik überwinden
#4 The One Thing ("Alles, was ich sehe")
#5 Bad Boys & Little Bitches
#6 Auf Null
#7 Das Lächeln der Fortuna
#8 Immortal Beloved - Entflammt

Hey! Auch diese Woche habe ich wieder ein bisschen was zu berichten.

Zum einen habe ich The One Thing / Alles, was ich sehe beendet, ein wirklich schönes und berührendes Buch. Die Rezension dazu findet ihr bereits hier.

Zum anderen habe ich auch Bad Boys & Little Bitches gelesen, zu dem meine Meinung komplett gegensätzlich ist. Ich mochte keinen der Charaktere wirklich, auch nicht die die man eigentlich sympathisch finden sollte. Außerdem war es ziemlich vorhersehbar, was auch an der Erzählweise liegt und dadurch kam leider keine Spannung auf. Die Rezension folgt, sobald das Buch offiziell erschienen ist.

Als nächstes habe ich nun Das Lächeln der Fortuna begonnen. Ich bin fast auf Seite 200, allerdings hat es 1300 Seiten, deshalb ist das nur ein kleiner Bruchteil. Bisher gefällt es mir aber sehr und ich habe dabei ein bisschen Game of Thrones Feeling, auch wenn es ein historischer Roman ohne Fantasy-Elemente ist. Ich bin jetzt im zweiten Teil des Buches, in dem der Protagonist nun nicht mehr 12, sondern 18 ist und bin gespannt, wie er sich entwickelt hat und was in der Zwischenzeit passiert ist. Weil es mein erster historischer Roman ist, war ich zu Beginn etwas skeptisch, daher bin ich super froh, dass er mich so überzeugen kann.

Freitag, 14. Juli 2017

[Rezension] Alles, was ich sehe

Autorin: Marci Lyn Curtis
Verlag: Königskinder (Carlsen)
Format: Hardcover
Seitenzahl: 432
Preis: €18,99
Reihe: -


Inhalt

Aufgrund einer Krankheit ist Maggie seit sechs Monaten blind. Dieser Vorfall hat ihr Leben natürlich grundlegend verändert und sie entmutigt. Bisher war Fußball ihr Lebensinhalt und die Sache, die sie mit ihrer Mutter verband, aber jetzt kann sie nicht mehr spielen und findet auch sonst nicht mehr viel Freude an Dingen, vor allem da sie auch den Kontakt zu ihren bisherigen Freunden abgebrochen hat. Dann lernt sie zufällig Ben kennen, ausgerechnet als sie gerade ausgerutscht und auf den Kopf gefallen ist - und kann ihn sehen. Nur ihn. Der 10-jährige sorgt dafür, dass sie das Leben wieder aus einer anderen Perspektive betrachtet - wortwörtlich.

Sonntag, 9. Juli 2017

Juli Leseupdate #1

#1 Godspeed 3 - Die Ankunft
#2 Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens
#3 Fettlogik überwinden
#4 The One Thing ("Alles, was ich sehe")
#5 Bad Boys & Little Bitches
#6 Auf Null
#7 Das Lächeln der Fortuna
#8 Immortal Beloved - Entflammt

Das Semester neigt sich dem Ende zu, aber da ich nie rechtzeitig mit dem Lernen anfange, beeinflussen mich die nahenden Klausuren noch überhaupt nicht :D
Lesetechnisch läuft der Monat bisher wirklich nicht schlecht. Obwohl ich wieder gefühlt alles gleichzeitig lese.

Fettlogik überwinden ist ein wirklich interessantes Sachbuch, das mit einigen Mythen zum Thema Abnehmen aufräumt und alles mit Studien belegt. Vielen hat das wohl den Weg bereitet, eine ganze Menge Gewicht zu verlieren und mir hat es wieder neue Motivation gegeben. Dabei ist es wirklich gut geschrieben und interessant. Auf jeden Fall empfehlenswert, wenn ihr euch etwas mit dem Thema beschäftigen möchtet. :)

Der Tod und andere Höhepunkte meines Leben war zwar kein Höhepunkt in meiner Leseliste, aber doch gut und unterhaltsam. Es geht um Martin, der als Kind zum ersten Mal dem Tod begegnet - und zwar wörtlich. Er ist der Einzige, der ihn sehen kann und später stellt sich dann heraus, wieso das so ist. Es ist ganz interessant gewesen, dass man den Protagonisten von der Kindheit an mehr oder weniger begleitet.

The One Thing lese ich gerade und musste feststellen, dass das Buch wohl noch wirklich traurig wird. Jetzt überlege ich, ob es eine gute Idee war, es als meine Lektüre für unterwegs auszusuchen und ob ich es nicht doch lieber zu Hause lesen sollte. Absurderweise ist das der Grund dafür, dass ich es seit ein paar Tagen gar nicht weitergelesen habe, obwohl ich es seeehr gut finde.

Daneben habe ich auch Bad Boys & Little Bitches angefangen, was bisher schon nicht mein Ding ist und ich fürchte, es wird noch schlimmer. Jeder der Charaktere hat etwas an sich, was mich stört und das nicht unbedingt auf eine "jeder hat so seine Macken"-Weise.

Außerdem habe ich in die ersten Seiten Das Lächeln der Fortuna reingelesen. Es ist auf jeden Fall nicht schlecht geschrieben, was mich echt beruhigt hat, weil ich das schließlich noch über 1200 weitere Seiten mitmachen werde :D Ich bin gespannt, was das Buch so zu bieten hat, weil ich gerade damit überrascht wurde, dass der Protagonist erst 12 ist.

Mittwoch, 5. Juli 2017

Juli Leseplanung

#1 Godspeed 3 - Die Ankunft
#2 Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens
#3 Fettlogik überwinden
#4 The One Thing ("Alles, was ich sehe")
#5 Bad Boys & Little Bitches
#6 Auf Null
#7 Das Lächeln der Fortuna
#8 Immortal Beloved - Entflammt

Na, war es bei euch in den letzten Tagen auch so wenig sommerlich? Ich bin mal gespannt, was der Juli noch so zu bieten hat. Ich hoffe doch, viele gelesene Bücher :) Die Planung ist diesmal geprägt von der SuB den Sommer Challenge und ihren Aufgaben. Genaueres dazu findet ihr dann auf der Challengeseite, sobald ich sie gelesen habe.

Godspeed 3 habe ich zum Zeitpunkt dieses Beitrags bereits beendet und erfüllt die Aufgabe für die beendete Reihe. Mir hat die Trilogie super gut gefallen, totale Empfehlung! Das Ende konnte mich auch wirklich überraschen und sehr überzeugen.

Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens war ein Geschenk (ob es mir was sagen soll?) und ich lese es bereits. Ist nicht schlecht, begeistert mich aber auch nicht. Es hat aber einen männlichen Protagonisten, wonach ich in meinem Regal sonst vermutlich lange gesucht hätte.

Fettlogik überwinden ist ausnahmsweise mal ein Sachbuch, aber da ich schon so viele vorher-nachher-Fotos von begeisterten Lesern gesehen habe, interessiert mich doch, was das Buch einem so verraten kann. Es liest sich bisher auch wirklich gut und definitiv nicht anstrengend oder trocken.

Auf The One Thing bin ich super gespannt, weil die deutsche Ausgabe solche Begeisterung ausgelöst hat und das Thema super interessant klingt. Das möchte ich wirklich ganz dringend lesen!

Bad Boys & Little Bitches möchte ich eigentlich gar nicht lesen, aber es muss rezensiert werden. Vielleicht werde ich es auch weitergeben, wenn es mir nach dem reinlesen gar nicht zusagt.

Auf Null handelt von einer Protagonistin, die den Krebs überwunden hat, wenn ich da richtig informiert bin. Da sich Bücher sonst eher mit der Diagnose oder der Krankheit an sich beschäftigen, ist das mal was anderes und soll auch nicht nur traurig sein. Ich freue mich drauf!

Das Lächeln der Fortuna ist das dickste Buch auf meinem SuB und auch wenn ich vor hatte, es erst mal noch eine ganze Weile dort zu lassen, zwingt die Challenge mich in gewisser Weise dazu. Ich hoffe sehr, dass es sich schnell lesen lässt, sonst werden das sehr anstrengende 1300 Seiten.

Der erste Band der Immortal Beloved Trilogie lag schon auf meinem SuB, bevor ich angefangen habe, zu bloggen. Auch wenn der SuB da noch nicht "SuB" hieß. :D Es wird also höchste Zeit, dass ich es lese und das werde ich jetzt auch tun. Ob es wirklich das älteste ist, kann ich nicht mehr nachprüfen, aber die Chancen stehen gut.

Ich bin mal gespannt, wie meine Leseliste diesen Monat funktioniert. Aufgrund der Challenge bin ich gerade aber besonders motiviert, weil ich wirklich gern alle Aufgaben erfüllen würde.

Sonntag, 2. Juli 2017

Monatsrückblick 06/17


Gelesene Bücher: 7

The long way to a small angry planet (Becky Chambers) [5/5]
Die Chroniken der Seelenwächter 1 - Die Suche beginnt (Nicole Böhm) [3/5]
Godspeed 1 - Die Reise beginnt (Beth Revis) [4,5/5]
Godspeed 2 - Die Suche (Beth Revis) [4/5]
A Dance with Dragons (George R.R. Martin) [4/5]
Darm mit Charme (Giulia Enders) [HB, 4/5]
Perfect - Willst du die perfekte Welt? (Cecelia Ahern) [HB, 4/5]



Gelesene Seiten: 2614
pro Tag: 87
gehört: 14,5 Stunden
aktueller SuB: 154


Neue Bücher: 4

Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens (Sebastian Niedlich)
The One Thing (Marci Lyn Curtis)
Fettlogik überwinden (Dr. Nadja Hermann)
Bad Boys & Little Bitches (Andreas Götz)


Fazit

Der Juni ist ein Monat, der für mich von einem konstanten Sommerferien-Gefühl geprägt war - obwohl ich noch bis Ende Juli Uni habe, was es etwas tragisch gemacht hat. Es fanden die ersten Festivals statt und endlich macht mein Leben wieder einen Sinn, haha. Daneben ist der Blog ein wenig auf der Strecke geblieben, auch weil ich tatsächlich nur zwei der gelesenen Bücher auch rezensiert habe. Ich hoffe, das wird sich in der nächsten Zeit wieder steigern, aber ich mache mir da keinen Druck, das würde sowieso nicht funktionieren. Lesetechnisch lief es aber nicht schlecht, gerade "The long way to a small angry planet" konnte mich total überzeugen und hat damit den Grundstein für die folgende Science-Fiction Reihe gelegt, die ich dann unbedingt auch direkt lesen wollte: "Godspeed". Auch sie konnte mich ziemlich begeistern, auch wenn sie durch den Jugendlichen Ton und den Dystopie-Aspekt ganz anders ist. Außerdem bin ich froh, endlich auf dem aktuellen Stand bei "A Song of Ice and Fire" zu sein, sodass ich jetzt auch die Serie beginnen konnte - die mich in den nächsten Wochen vermutlich vom Lesen abhalten wird. Aber hey, man muss Prioritäten setzen und die liegen jetzt erst mal bei Game of Thrones, weil es da schon bald mit der 7. Staffel weitergeht.
Wobei im Juli auch die "SuB den Sommer"-Challenge anläuft, für die ich super motiviert bin und innerhalb von 1 1/2 Monaten mindestens 14 Bücher lesen müsste und das auch fest vor habe. Mal sehen, wie gut das neben diversen Festivals und den bald anstehenden Klausuren klappen wird. Vielleicht kann ich dann auch mal wirklich signifikant den SuB senken und finde nicht dauernd mit Hörbüchern oder ebooks einen Grund, dass es doch nicht damit klappt.

Ich freue mich auf jeden Fall schon sehr auf den nächsten Sommermonat. Habt ihr besondere Pläne? Geht ihr gerne auf Festivals oder nehmt ihr auch an der Challenge teil?

Sonntag, 25. Juni 2017

[Rezension] Godspeed - Die Reise beginnt (#1)

Autorin: Beth Revis
Verlag: Dressler
Format: Hardcover
Seitenzahl: 448
Preis: (aktuell?) €6,99
Reihe: Godspeed
1. Die Reise beginnt
2. Die Suche
3. Die Ankunft


Inhalt

Ein neuer Planet wurde entdeckt, auf dem das Leben genauso gut möglich sein soll, wie auf der Erde und einige auserwählte Menschen wurden eingefroren, damit sie am Ende der Reise wieder aufgeweckt und bei der Besiedelung des neuen Planeten helfen können. Darunter auch Amy, die dank ihrer Eltern mitkommen durfte, allerdings früher aufgeweckt wird, als geplant, nämlich als sich das Raumschiff noch mitten im Weltall befindet. Natürlich ist das für sie nicht einfach, aber dazu kommt noch, dass sie nicht die einzige ist, mit der das passiert - und die anderen haben nicht alle das Glück, rechtzeitig gefunden zu werden. Wer tötet plötzlich die früheren Erdbewohner und wieso?


Meinung

Das Buch ist aus Sicht von Amy und Junior geschrieben, deren Perspektiven sich abwechseln. Das besondere an Amy ist, dass sie von der Erde stammt und daher erst mal überhaupt keine Ahnung von ihrer neuen Umgebung hat. Der zweite Hauptcharakter ist Junior, der an Bord des Schiffes geboren wurde und der neue Anführer werden soll. Er kennt sich dort natürlich aus und dadurch erhalten wir als Leser genug Informationen, um uns trotz Amys Verwirrung ebenfalls dort zurechtzufinden. Das Leben und der Alltag auf dem Schiff erschließen sich damit stückweise, sodass es kein Infodumping gibt, sondern alles seiner Zeit erklärt wird. Teilweise auch Dinge, die Junior selbst noch herausfinden muss.
Beide Charaktere mochte ich und habe gern aus ihrer Sichtweise gelesen, auch wenn sie nicht perfekt sind. Oder auch gerade deshalb. Sie wirken authentisch und viel realistischer als sie es ohne Schwächen würden.

Die Geschichte spielt an Bord der Godspeed, einem riesigen Schiff, auf dem über 2000 Menschen leben und alles am Laufen halten sollen, bis sie auf dem neuen Planeten landen können. Natürlich lernt man nicht alle dieser Charaktere kennen, aber die, die eine Rolle gespielt haben, haben mir gut gefallen. Sie haben verschiedene Facetten und wirkten nicht stereotypisch. Außerdem ist es schwer, sie zu durchschauen und jeder hat versteckte Seiten, die mich überraschen konnten und damit die Spannung aufrecht erhalten haben.

Wie bereits erwähnt geht es hier primär darum, dass Amy zu früh aufgetaut wurde und sich nun in ihrer neuen Umgebung zurechtfinden muss, aber auch darum herauszufinden, wer das getan hat und sich nun weitere Opfer gesucht hat. Auch was das angeht fand ich die Handlung nicht vorhersehbar, auch wenn ich zwischenzeitlich eine Vermutung hatte, allerdings nicht ganz so wie es letztendlich abgelaufen ist. Das Buch konnte somit mit einigen Entwicklungen und Enthüllungen überraschen und etwas schockieren. Außerdem spielen sekundär Themen wie Vorurteile eine Rolle, was mir gefallen hat.


Fazit

Eine gelungene Mischung aus Science Fiction und Dystopie für Jugendliche, die mich mit vielschichtigen Charakteren und einigen Wendungen überzeugen konnte.
5/5 Punkten

Donnerstag, 22. Juni 2017

[Challenge] SuB den Sommer

Viele arbeiten hart daran, im Sommer die sogenannte "Sommer-Figur" erreicht zu haben und ein möglichst gutes Bild in Badekleidung abzugeben. Aber hat dabei auch schon mal jemand an die Sommer-Figur des SuBs gedacht? Ja, nämlich Anna und Tabi, weshalb sie eine entsprechende Challenge entworfen haben. Sie startet am 1. Juli und endet am 20. August und in dieser Zeit sollen möglichst viele der folgenden Aufgaben erfüllt werden, indem Bücher vom SuB gelesen und keine neuen gekauft werden.

direkte Quelle, Design by Freepik

Normalerweise nehme ich an Challenges nicht teil, weil ich sie über lange Zeiträume schnell aus den Augen verliere, aber da es sich hier nur um 7 Wochen handelt, ist das gut machbar und hoffentlich ein guter Ansporn. Alle Infos gibt es in den entsprechenden Beiträgen hier und hier.

Die Aufgaben:
  1. Lies das Buch, was am längsten auf deinem SuB liegt
  2. Lies das dickste Buch auf deinem SuB
  3. Beende oder beginne endlich diese Reihe, die schon ewig auf deinem SuB schlummert
  4. Lies ein Buch von einem Debüt-Autor
  5. Lass die anderen Teilnehmer (z.B. durch eine Twitterumfrage) entscheiden, was du liest
  6. Lies das eine Buch aus einem anderen Genre auf deinem SuB
  7. Lies ein Buch mit einer weiblichen Protagonistin
  8. Lies ein Buch mit einem männlichen Protagonist
  9. Lies ein Buch, das du auch rezensierst!
  10. Lies ein typisches Sommerbuch
  11. Lies ein Buch mit Sommerfarben auf dem Cover
  12. Lies ein Buch, das nicht 2017 erschienen ist
  13. Lies ein Buch, das in einem anderen Land spielt
  14. Lies ein Buch, was du auf eine Empfehlung hin gekauft hast
  15. Halte das Buchkaufverbot ein!

3. Beende oder beginne endlich diese Reihe, die schon ewig auf deinem SuB schlummert
Den dritten Godspeed Band habe ich zwar erst vor kurzem gekauft, aber der erste lag dafür schon umso länger auf dem SuB und damit ist die Reihe eindeutig qualifiziert für diese Aufgabe. Super gute Trilogie, die ich sehr empfehlen kann und gerade den Abschluss fand ich überraschend und überzeugend.
6. Lies das eine Buch aus einem anderen Genre auf deinem SuB
Was für ein perfektes Timing, dass ich mir kurz vor der Challenge Fettlogik überwinden zugelegt habe. Ansonsten wäre es gar nicht so leicht gewesen, in meinen Regalen ein untypisches Buch zu finden. Hierbei handelt es sich um ein wirklich gutes Sachbuch, das mit ein paar "Mythen" zum Thema Abnehmen aufräumt.
 8. Lies ein Buch mit einem männlichen Protagonist
Gut, dass ich vor kurzem erst Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens bekommen und auch gleich begonnen habe, denn so musste ich mich nicht auf die lange Suche nach einem passenden Buch machen. Dieses Buch habe ich zur Abwechslung sogar rezensiert.
 14. Lies ein Buch, was du auf eine Empfehlung hin gekauft hast
Zur deutschen Ausgabe von The One Thing (= Alles, was ich sehe) habe ich sogar einige Empfehlungen gelesen, aber die Rezension von Charline war der Grund, weshalb ich es bestellt habe. Ich bin super froh, dass ich der Empfehlung gefolgt bin, weil das Buch ein echtes Highlight war.
9. Lies ein Buch, das du auch rezensierst!
Obwohl ich die letzten beiden Bücher auch rezensiert habe, habe ich mir hierfür Bad Boys & Little Bitches ausgesucht. Das Buch hat mir so gar nicht gefallen und das lag nicht nur am Titel. Die Rezension folgt zum Erscheinungstermin.
 13. Lies ein Buch, das in einem anderen Land spielt
Hierfür zähle ich El Principe Destronado, auch wenn ich es nicht komplett im Juli gelesen habe. Es war die Lektüre meines Spanischkurses in der Uni und spielt auch in Spanien, darum eignet es sich perfekt für die Aufgabe.
 11. Lies ein Buch mit Sommerfarben auf dem Cover
Auf Null ist hauptsächlich himmelblau, orange und gelb und wenn das nicht DIE Sommerfarben sind, dann weiß ich auch nicht. Der Inhalt ist zwar nicht so fröhlich, weckt trotz seiner Traurigkeit aber doch irgendwie die Lebensfreude.Lies das dickste Buch auf deinem SuB
 2. Lies das dickste Buch auf deinem SuB
Hierfür habe ich Das Lächeln der Fortuna gelesen, weil das mit 1289 Seiten tatsächlich mein dickstes Buch ist. Ich habe fast genau einen Monat dafür gebraucht, fand es aber super, super gut und werde die Reihe auf jeden Fall weiterlesen. Aber erst mal brauche ich ein paar dünne Bücher, um das wieder zu kompensieren.

Sonntag, 18. Juni 2017

Juni Leseupdate #2

#1 The long way to a small, angry planet
#2 Perfect - Willst du die perfekte Welt?
#3 Die Chroniken der Seelenwächter 1 - Die Suche beginnt
#4 A Dance with Dragons
#5 Godspeed - Die Reise beginnt
#6 Godspeed - Die Suche
#7 Godspeed - Die Ankunft

Hey!
Schon mal vorne weg: Das Update wird nächste Woche ausfallen, weil ich beim Hurricane Festival sein werde. In dieser Zeit komme ich dann ohnehin nicht zum Lesen und am Ende des Monats erfahrt ihr dann im Rückblick, was ich gelesen habe. Eventuell schreibe ich auch noch Kurzrezensionen, wenn daran Interesse besteht.

Gelesen habe ich hauptsächlich in A Dance with Dragons, bei dem mir jetzt auch nur noch knapp 200 Seiten bis zum Ende fehlen, sodass ich optimistisch bin, es diesen Monat wirklich noch schaffen zu können. Ich bin gespannt, was noch so passiert und hoffe, dass das Ende nicht allzu gemein ist. Wer weiß, wann mal Band 6 erscheint.

Außerdem habe ich den zweiten Godspeed Band verschlungen. Der Einstieg fiel mir etwas schwer und zwischenzeitlich wollte ich eigentlich eine Pause machen, weil es mich thematisch etwas "gestresst" hat, aber das war dann doch nicht möglich und so habe ich gestern einfach 360 Seiten gelesen. Das scheint bei dieser Reihe Pflicht zu sein, schließlich ging es mir auch schon beim Vorgänger so. Ich bin gespannt auf den Abschluss!

Dazwischen werde ich aber erst mal etwas leichteres lesen, damit ich nicht "übersättigt" werde. Dafür habe ich vorhin die ersten Seiten Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens begonnen, was meine Schwester mir mitgebracht hat. Worum es genau geht, weiß ich noch gar nicht, aber ich lasse mich einfach mal überraschen.

Nebenbei habe ich Darm mit Charme über Spotify gehört und fand es erstaunlich interessant. Ich hätte nicht gesagt, dass das ein Thema ist, was mich interessiert, aber darin stecken doch ein paar spannende Informationen. Vielleicht werde ich demnächst mal öfter zu Sach(hör)büchern greifen.

Danach habe ich Hinten sind Rezepte drin - Geschichten, die Männern nie passieren würden angefangen, bin bisher aber nicht gerade überzeugt. Ich habe mit etwas in Richtung Feminismus gerechnet, weil es so auch begonnen hat, aber bisher gab es im Prinzip nur Geschichten, die aber nicht wirklich zu etwas geführt haben und deren Humor mich nicht überzeugt hat und die Autorin hat selbst einige Klischees in den Raum geworfen, was mich etwas stört. Ich hoffe, das ändert sich noch.

Sonntag, 11. Juni 2017

Juni Leseupdate #1

#1 The long way to a small, angry planet
#2 Perfect - Willst du die perfekte Welt?
#3 Die Chroniken der Seelenwächter 1 - Die Suche beginnt
#4 A Dance with Dragons
#5 Godspeed - Die Reise beginnt
#6 Godspeed - Die Suche
#7 Godspeed - Die Ankunft

Huhu! Ist es bei euch heute auch so heiß? Ich verkrieche mich einfach in meinem abgedunkelten Zimmer, bis es wieder etwas kühler wird und erledige die Uni-Aufgaben, die ich die ganze Woche über erfolgreich aufgeschoben habe.

Perfect - Willst du die perfekte Welt? habe ich noch direkt am Anfang des Monats beendet, weil ich so gespannt auf den Schluss war. Insgesamt bin ich auch wirklich zufrieden mit diesem Abschluss und finde, dass noch mal eine gute Steigerung zu Band 1 hingelegt werden konnte.

Gelesen habe ich als erstes The long way to a small angry planet, was mich total begeistern konnte (-> Rezension). Ich kann es kaum abwarten, die Fortsetzung zu lesen und muss mich gerade aktiv davon abhalten, Band 2 zu bestellen. Der Abschluss der Trilogie erscheint ohnehin erst 2018.
Totale Empfehlung!

Der Auftakt der Chroniken der Seelenwächter hat mir ganz gut gefallen, aber durch die kurze Länge von nur 140 Seiten wirkt es natürlich auch eher wie eine Einleitung, auch wenn es schon ein bisschen Action gab und das Ende auf mehreren Ebenen ein totaler Cliffhanger ist. Weiterlesen werde ich daher auf jeden Fall.

Außerdem habe ich bereits den ersten Band der Godspeed Trilogie gelesen. Begonnen habe ich ihn am Freitag und die restlichen 360 Seiten habe ich dann gestern weggelesen. Dass ich begeistert bin brauche ich gar nicht mehr zu sagen, oder? Sehr spannende Science-Fiction Dystopie. Ich muss auch wirklich aufpassen, dass ich für morgen alles erledigt habe, bevor ich mit Band 2 anfange, sonst kann ich nicht garantieren, dass ich mich davon noch losreißen kann :)

Freitag, 9. Juni 2017

[Rezension] Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten

Autorin: Becky Chambers
Verlag: Fischer TOR
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 544
Preis: €9,99
Kaufen? *klick*
Reihe: Wayfarers
1. Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten
2. Zwischen zwei Sternen (Januar 2018)
3. ?


Inhalt

Ashby ist Captain eines Raumschiffs, das Wurmlöcher entstehen lassen kann, mit denen man schnell und einfach zwischen und innerhalb der Galaxien reisen kann. Teil seiner Crew sind Mitglieder unterschiedlicher Spezies und Rosemary, der Neuzugang auf dem Schiff, ist zunächst überfordert von all den neuen Eindrücken. Als Ashby einen Job annimmt, der sie zu einem kleinen Planeten einer kriegerischen Spezies führen soll, beginnt eine lange Reise, die einige Zwischenfälle bereithält.


Meinung

Das Buch wird aus Sicht verschiedener Charaktere erzählt, die teilweise unterschiedlichen Spezies angehören. Für mich war das zunächst verwirrend, da ich noch keinen Überblick darüber hatte und dementsprechend nicht immer zuordnen konnte, wer wer ist. Das hat sich aber schnell gelegt, da jede der Figuren unterschiedlich ist und man dadurch schnell die Namen mit den entsprechenden Eigenschaften und Eigenarten verbinden kann.
Besonders spannend fand ich die verschiedenen Spezies, die nicht nur im Weltraum zu finden sind, sondern auch an Bord des Schiffes. Auch hier brauchte ich ein wenig Eingewöhnungszeit, weil man keine Einführung bekommt, sondern die Informationen über sie entweder selbst erschließen muss oder die Charaktere selbst einander etwas erklären. Diese Art, die Informationen einzuarbeiten, fand ich aber sehr gelungen, da man so nicht davon erschlagen wird.

Was die Handlung angeht passiert einen großen Teil des Buches nicht viel, weil es sich sehr auf die Charaktere und die Beziehungen untereinander konzentriert. Es gibt viele Gespräche, in denen diverse wichtige Themen angesprochen werden, was mir sehr gefallen hat. Das wirkt hier ganz natürlich und nicht zu gewollt, aber trotzdem gibt es viele fantastische Stellen, von denen ich gar nicht alle markieren konnte, weil sie so zahlreich sind. Außerdem gibt es auch abgesehen von den Spezies eine Menge Diversity, was ich super finde.

"Ninety percent of all problems are caused by people being assholes."

An Spannung mangelt es dabei überhaupt nicht, weil ich viel zu sehr von den Charakteren und ihren Diskussionen untereinander gefesselt war. Daneben passieren aber natürlich auch einige Dinge, mit denen ich oft nicht gerechnet habe und die mich überraschen konnten.


Fazit

Ein Buch, das so sehr mit seinen Charakteren überzeugen kann, dass man als Leser selbst zur künstlichen Intelligenz an Bord des Schiffes eine Beziehung aufbaut. Obwohl das Buch in sich relativ abgeschlossen ist, kann ich es gar nicht abwarten, weiterzulesen.
5/5 Punkten

Sonntag, 4. Juni 2017

Juni Leseplanung

#1 The long way to a small, angry planet
#2 Perfect - Willst du die perfekte Welt?
#3 Die Chroniken der Seelenwächter 1 - Die Suche beginnt
#4 A Dance with Dragons
#5-7 Godspeed

Die ersten vier Bücher der Liste habe ich alle schon begonnen, deshalb werde ich die auch ganz sicher zu Ende lesen. Sollte ich mehr schaffen, wird die Liste natürlich erweitert, aber ich möchte mit realistischen Plänen anfangen.

Als erstes ist da The long way to a small, angry planet, was vor kurzem auch auf deutsch erschienen ist. Bei mir durfte allerdings das englische ebook einziehen, weil es nur 0,99€ kostet und ich da nicht widerstehen konnte. Ich bin bei etwa 15% und bisher gefällt es mir sehr, auch wenn noch nicht viel passiert ist. Ich habe aber auch schon gehört, dass es eher charakterbasiert (ist das ein Wort?) ist und nicht viel Action bietet, aber das finde ich auch gut.

Perfect höre ich schon seit einer Weile als Hörbuch über Spotify und mittlerweile fehlt mir auch nur noch eine Stunde bis ich durch bin. Natürlich ist das Ende aber echt spannend, deshalb werde ich damit vermutlich schon durch sein, bis dieser Post online geht. Es gefällt mir aber besser als der Vorgänger.

Die Chroniken der Seelenwächter ist eine sehr lange ebook-Reihe, von der ich die ersten vier Bände bereits besitze, weil sie mal gratis waren. Darum dachte ich, ich lese mal rein und schaue, ob sie mir überhaupt zusagt. Dass es bisher 23 Bände gibt, diese aber nur etwa 150-200 Seiten lang sind, schreckt mich aber etwas ab. Bisher konnte mich die Geschichte auch noch nicht fesseln, aber ich bin auch erst bei 15% und kann deshalb nicht darüber urteilen. Den ersten Band werde ich auf jeden Fall zu Ende lesen und danach schauen, ob mich der Rest auch interessiert.

Zu A Dance with Dragons brauche ich eigentlich gar nichts mehr zu sagen. Ich bin auf Seite 450 von 1050. Nachdem ich sehr motiviert angefangen habe, habe ich es in der letzten Zeit wieder etwas schleifen lassen, weil mich andere Bücher zu sehr abgelenkt haben. Das wird wahrscheinlich auch so bleiben, aber ich werde es trotzdem diesen Monat beenden. Schließlich möchte ich die Serie noch schauen, bevor im Juli (?) die neue Staffel beginnt.

Wenn ich mit diesen Büchern durch bin, möchte ich mich endlich der Godspeed-Trilogie widmen. Ich kann gar nicht sagen, wie viele Jahre der erste Teil schon auf meinem SuB liegt und jetzt wo ich mir die anderen beiden auch endlich zugelegt habe, hält mich nichts mehr auf.

Donnerstag, 1. Juni 2017

Monatsrückblick 05/17


Gelesene Bücher: 9

Ein ganzes halbes Jahr (Jojo Moyes) [5/5]
Mythos Academy 6 - Frostkiller (Jennifer Estep) [3/5]
Nil (Lynne Matson) [4/5]
Kuss mit Soße (Janet Evanovich) [2/5]
8 Tage im Juni (Brigitte Glaser) [3/5]
Wohin der Sommer uns trägt (Tanja Voosen) [5/5]
Around the World in 80 Days (Jules Verne) [3.5/5]
Ich hätte es vorgezogen, zu leben (Thierry Cohen) [3/5]
Kein Kuss wie dieser (Tanja Voosen) [4/5]


Gelesene Seiten: 3034
am Tag: 98
aktueller SuB: 153


Neue Bücher: 4

Godspeed 3
Auf Null
8 Tage im Juni
Ich hätte es vorgezogen, zu leben


Rückblick

Der Mai war ein echt guter Monat, sowohl lesetechnisch als auch generell. Das Wetter war klasse, ich war auf zwei Konzerten, eins davon das meiner Lieblingsband, habe mir für einen Tag Hamburg angesehen. Dafür dass ein normaler Uni-Monat war, habe ich recht viel erlebt und das finde ich super. Das Semester ist außerdem sehr entspannt, sodass ich viel Freizeit habe. Ich arbeite allerdings noch daran, sie effektiver zu nutzen.
Die gelesenen Bücher haben mir auch fast alle sehr gefallen, auch wenn ein paar Bewertungen nicht unbedingt so aussehen. Manchmal kann einem ein Buch aber auch dann gefallen, wenn es hinterher doch Kritik gibt. Die Erfahrung habe ich zum Beispiel bei "Kuss mit Soße" gemacht, was zwar unterhaltsam war, aber insgesamt nicht wirklich mein Ding, oder bei "Ich hätte es vorgezogen, zu leben", was wirklich interessant war, wo mir aber die Auflösung nicht gefallen hat. Auch bei "8 Tage im Juni" sind mir nach dem Lesen einige Dinge aufgefallen, die mir während des Lesens nicht so bewusst waren und weshalb es mir trotzdem gefallen hat.
Der Juni wird sicher ein mindestens genauso guter Monat und ich freue mich schon sehr darauf. Es stehen nämlich unter anderem die ersten Festivals an, aber natürlich gibt es auch eine Menge Bücher, bei denen ich mich freue, sie endlich lesen zu können.

Was sind eure Sommerpläne?

Dienstag, 30. Mai 2017

[Rezension] Nil

Autorin: Lynne Matson
Verlag:
Format: Hardcover
Seitenzahl: 374
Kaufen? *klick*
Sprache: Englisch
Reihe:
1. Nil
2. Nil unlocked
3. Nil on Fire


Inhalt

Charley befindet sich gerade auf dem Supermarkt-Parkplatz in ihrer Heimatstadt, als vor ihr plötzlich die Luft flimmert, sie unglaubliche Schmerzen spürt und das Bewusstsein verliert. Aufwachen tut sie nackt und auf einer Insel und sie hat keine Ahnung, wo sie ist und wie sie dort gelandet ist. Sie trifft auf eine Gruppe Jugendliche, die dort in einer Gemeinschaft leben und nicht viel mehr wissen, als sie, außer: Innerhalb von 365 Tagen muss jeder einen Weg gefunden haben, die Insel zu verlassen. Sonst stirbt er.

Sonntag, 28. Mai 2017

Mai Leseupdate #4

Na, genießt ihr das Wetter? Mein Update gibt es diese Woche mal ohne die Liste, da ich mich ohnehin nicht mehr daran halte.

Seit letzter Woche habe ich 8 Tage im Juni beendet und mochte es ganz gern, aber umhauen konnte es mich nicht. Mir gefällt wie gut deutlich wird, dass die beiden Protagonisten komplett verschieden aufgewachsen sind und unterschiedliche Leben haben, ohne dass es allzu übertrieben oder unrealistisch wirkt. Das führt allerdings auch zu einigen Missverständnissen, die nur dadurch entstehen, dass sie nicht miteinander reden und sowas nervt mich immer, weil es einfach nicht nötig gewesen wäre. Die Geschichte ist ganz interessant, wenn auch etwas vorhersehbar und ich finde es gut, dass Themen wie Stottern oder verschiedene Seiten von Kriminalität eingebracht wurden. Das Ende ist mir aber zu offen, da hätte ich mir eindeutig noch mehr Infos gewünscht.

Dann habe ich Ich hätte es vorgezogen, zu leben begonnen und finde es bisher super interessant. Es geht um einen Mann, der Selbstmord begeht, danach allerdings ein Jahr später genau in der Zukunft aufwacht, die er sich gewünscht hat. Nach diesem Tag wacht er allerdings wieder erst Jahre später auf und muss feststellen, dass sein "anderes Ich" in der Zwischenzeit tierisch Mist gebaut hat. Ich bin etwa bei der Hälfte und sehr gespannt, wie es weitergeht und ob sich das ganze am Ende auflösen wird.

Als nächstes habe ich Wohin der Sommer uns trägt gelesen. Ein fantastisches Sommerbuch, was sich primär auf Freundschaft konzentriert und neben ernsteren Aspekten auch echt witzig ist, was ich liebe. Extrem empfehlenswert!

Weil ich mit der Autorin so gute Erfahrungen gemacht habe, habe ich mir dann gleich ein anderes Buch von Tanja Voosen ausgesucht, nämlich Kein Kuss wie dieser. Hier bin ich ziemlich genau bis zur Hälfte gekommen. Es gefällt mir auch wieder sehr, aber die Stimmung ist völlig anders und das hat mich etwas überrascht, wenn ich ehrlich bin. Aber nicht auf eine negative Art! Es ist insgesamt um einiges ernster, aber nicht weniger gut.

Außerdem habe ich nebenbei The long way to a small, angry planet angefangen, bin aber nicht weit gekommen, weil es doch etwas mehr Konzentration brauchte als ich mit den Rentnergruppen neben mir im Zug hatte.

Als wäre das noch nicht genug, habe ich auch noch den Anfang des ersten Bands von Die Chroniken der Seelenwächter gelesen. Die ersten Teile davon waren mal gratis und da dachte ich, ich lese mal rein. Bisher hatte es mich aber nicht besonders gepackt, weshalb ich schnell wieder gewechselt habe. Es bekommt aber auf jeden Fall noch eine Chance, schließlich ist ein Band auch nur etwa 150 Seiten lang. Mal schauen, ob es mich noch packen kann.

Nebenbei höre ich übrigens schon seit einiger Zeit Perfekt - Willst du die perfekte Welt als Hörbuch über Spotify und es gefällt mir wirklich gut. Jetzt wo es gegen Ende super spannend wird, sollte ich eigentlich mal regelmäßiger weiterhören, aber zu Hause denke ich einfach nicht dran.
Uuuund ich lese Around the World in 80 Days über Serial Reader, bin aber fast durch. Damit verringert sich dann nachher auch die Anzahl meiner aktuellen Bücher von 7 auf 6, haha. Ich bekomme das wieder unter Kontrolle, versprochen.

Sonntag, 21. Mai 2017

Mai Leseupdate #3



#1 Ein ganzes halbes Jahr
#2 Nil
#3 Mythos Academy 6
#4 A Dance with Dragons






Mir kommt es gar nicht so vor, als hätte ich die obenstehenden Bücher wirklich diesen Monat gelesen. Die Zeit vergeht gerade ganz komisch :D Heute verging aber wie im Flug, dabei habe ich nichts anderes gemacht als Spanischaufgaben für die Uni und lesen.

In A Dance with Dragons komme ich ganz gut voran. Vorhin habe ich die 400 Seiten Marke geknackt. Die letzten Kapitel waren etwas öde, aber insgesamt ist das Buch weiterhin gut.

Nebenbei lese ich momentan 8 Tage im Juni, was ich mir vor kurzem ertauscht und direkt angefangen habe, weil es so dünn ist und leichte Sommerlektüre versprach. Ich bin auch schon auf Seite 120 und damit etwa bei der Hälfte. Mein Eindruck dazu passt nicht ganz, weil mir nicht mehr so präsent war, worum es geht, aber es gefällt mir trotzdem. Gut finde ich, dass auch mal ernstere und ungewöhnlichere Themen in einem Jugendbuch behandelt werden. Dafür kann ich dann gut damit leben, dass es nicht meinen Erwartungen entspricht - was aber auch voll und ganz meine Schuld ist, nicht die des Buches.

Das war es auch schon, ganz kurz und knapp heute. In der kommenden Woche erwarten mich zwei 5-7 stündige Zugfahrten auf die mich mein Kindle begleiten wird, was bedeutet dass ich endlich mal wieder ein ebook lesen werde. Das letzte Mal ist sicher ewig her :D

Donnerstag, 18. Mai 2017

[App] Serial Reader

Kennt ihr die folgende Situation? Ihr möchtet eigentlich mehr Klassiker lesen, traut euch aber nicht so recht? Oder ihr möchtet sogar einen bestimmten Klassiker lesen, seid aber von der Länge abgeschreckt?
Vor kurzem habe ich die App Serial Reader auf einem anderen Blog entdeckt und direkt mal ausprobiert, weshalb ich sie kurz vorstellen möchte.

Über die App sind eine Menge (nur englische!) Klassiker verfügbar, die man lesen kann. Dabei sucht man sich einen (oder mehrere) aus und bekommt dann täglich zu einer vorher festgelegten Uhrzeit jeweils ein Stück davon zur Verfügung gestellt. Für diesen Abschnitt sollte man etwa 10 Minuten brauchen und damit wird ein vielleicht vorher etwas "beängstigendes" Buch in kleine, sehr gut machbare Stücke aufgeteilt. Für mich ist es schon zu einer Gewohnheit geworden, morgens beim Frühstück mein Kapitel zu lesen, weil es von der Länge her perfekt passt und man, anders als bei einem gedruckten Buch, nur eine Hand dafür braucht.
Das ganze ist gratis, allerdings gibt es noch eine Version mit mehr Funktionen. Für etwa 3€ bekommt man Kleinigkeiten dazu wie die Möglichkeit, Textstellen als Zitate zu speichern oder Notizen zu machen, kann aber auch beliebig weiterlesen, über das eine Kapitel pro Tag hinaus. Da ich mit "Alice's Adventures in Wonderland" angefangen habe, musste ich das natürlich gleich in Anspruch nehmen.


Was mir außerdem gefällt ist die Wörterbuch Funktion, mit der man nur auf ein Wort zu tippen braucht und eine Definition angezeigt bekommt. Gerade bei Klassikern finde ich sowas immer sehr hilfreich, weil manche Wörter heute einfach nicht mehr so gebräuchlich und damit gerade uns Nicht-Muttersprachlern nicht bekannt sind. Außerdem kann man die Schrift, die Hintergrundfarbe, etc. gut anpassen, sodass man bequem lesen kann, auch wenn es am Handy ist.

Neben einer täglichen Erinnerung (die man aber auch ausschalten kann) gibt es "Badges", kleine Achievements die einen für eine bestimmte Anzahl an gelesenen Kapiteln oder Wörtern "belohnen" und eine Anzeige, wie viel Prozent der bisher gelieferten Abschnitte ihr auch tatsächlich gelesen habt. Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber sowas spornt mich immer an, auch wirklich am Ball zu bleiben und es nicht zu sehr zu vernachlässigen.

Sonntag, 14. Mai 2017

Mai Leseupdate #2



#1 Ein ganzes halbes Jahr
#2 Nil
#3 Mythos Academy 6
#4 A Dance with Dragons





Guten Morgen!
Heute habe ich wieder ein bisschen was zu berichten, meine Leselaune ist nämlich gerade super.

Nil konnte mich sehr überzeugen (Rezension folgt) und jetzt möchte ich unbedingt die Folgebände, die direkt ziemlich weit oben auf meine Wunschliste wandern. Es geht darin zwar um andere Charaktere, aber das Konzept und die Geschichte an sich finde ich so super, dass ich unbedingt mehr davon brauche. Ich hoffe nur, dass sich im nächsten Band die Liebesgeschichte ein bisschen mehr zurückhält oder zumindest langsamer entwickelt.

Mythos Academy 6 habe ich auch gelesen und damit die Reihe beendet. Nachdem Band 5 mich schon etwas mehr überzeugen konnte, als die Vorgänger, ging es mit dem Abschluss zwischenzeitlich wieder ein bisschen bergab, auch wenn ich nicht leugnen kann, dass es super spannend war. Gwen und ich sind aber einfach keine Freunde mehr geworden und ihr Level an dummen Entscheidungen hat hier seinen Höhepunkt erreicht. Aber: Ich habe es geschafft! Ich habe durchgehalten und die Reihe beendet und das macht mich schon froh.

Ich lese jetzt fleißig an A Dance with Dragons und mag es bisher auch sehr. Es geht wieder mit einigen Handlungssträngen weiter, die ich im Vorgänger vermisst habe und daher ist mein Interesse natürlich auch sehr groß. Ich brauche weiterhin ewig zum lesen und weiß nicht, ob das diesen Monat noch etwas wird, aber das ist auch egal.

Was ich bisher noch nicht erwähnt habe, ist Around the World in 80 Days. Das Buch lese ich nebenbei, mehr oder weniger jeden Tag ein Kapitel, und mag es sehr gerne. Etwa die Hälfte habe ich bisher gelesen und ich bin echt gespannt, wie die Reise weitergeht.

Nebenbei habe ich noch ein kurzes Buch von einem Bekannten gelesen und außerdem mit Kuss mit Soße angefangen, weil ich etwas leichtes und schnelles für nebenbei brauche. So habe ich etwas Abwechslung und gleichzeitig nicht das Gefühl, mit dem Lesen nicht voran zu kommen. Ich bin etwa auf Seite 100 und finde es ganz in Ordnung. Es liest sich auf jeden Fall schnell und ist ganz unterhaltsam, darum werde ich weiterlesen. Das Buch habe ich übrigens geschenkt bekommen - selbst hätte ich es mir nicht ausgesucht - und ich wollte nur reinlesen, ob ich es nicht aussortieren soll, mich aber dagegen entschieden. Es ist eigentlich der 15. Band einer Reihe, aber das scheint egal zu sein.

Samstag, 13. Mai 2017

[Rezension] Ewig dein - Deathline

Autorin: Janet Clark
Verlag: cbj
Format: Hardcover
Seitenzahl: 393
Preis: €16,99
Kaufen? *klick*
Reihe: Deathline
1. Ewig dein
2. ?


Inhalt

Josie sieht Ray zum ersten Mal beim Bullenreiten auf dem Jahrmarkt und trifft ihn dann wieder, weil er als Aushilfe auf der Pferderanch arbeitet, auf der sie lebt. Sofort ist sie von ihm fasziniert und sie freut sich sehr, dass sie nun die Möglichkeit hat, ihn kennenzulernen. Dem stellen sich allerdings allerlei Dinge in den Weg, denn seit kurzem geht alles drunter und drüber und es passieren Dinge, die sich keiner erklären kann und für die niemand einen Verantwortlichen in Verdacht hat. Kann das mit Ray zusammenhängen?

Dienstag, 9. Mai 2017

Buchpost #3

Heute gibt es einen Neuzugängepost, der schon ein bisschen überfällig ist, da sich schon mehr Bücher angesammelt hat als sonst. Der März ist für meine Verhältnisse nämlich ein bisschen eskaliert, im April war ich dafür wieder sehr brav und bin wieder bei meinem Neuzugänge-Durchschnitt von zwei Stück angekommen. Dass der Mai wieder anders läuft, kann ich schon mal spoilern...


Ich brenne für dich habe ich mir bestellt, als es bei Thalia plötzlich für nur 8€ aufgetaucht ist, obwohl die Ausgabe eigentlich vergriffen ist und gebraucht für ~50€ gehandelt wird. Da hatte ich wirklich Glück und jetzt kann ich mir die Reihe doch noch komplett auf deutsch zulegen, obwohl ich überlegt hatte, wegen der fantastischen Cover zur englischen Ausgabe zu wechseln.

Als nächstes ist Ewig dein hier eingezogen, weil ich es über die Buchflüsterer-Aktion erhalten habe. Normalerweise hätte ich es mir nie zugelegt, weil schon aus dem Klappentext ersichtlich ist, was mich daran stören wird, aber ich bereue nicht, es gelesen zu haben und hätte es vor ein paar Jahren sicher auch noch lieber gemocht.

Den zweiten Moonlit Nights Band habe ich mir nicht selbst gekauft, sondern meine Mutter. Sie hat vor ein paar Jahren mal den ersten Band gelesen und fand ihn super und wollte deshalb jetzt unbedingt mal weiterlesen. Dass das Buch jetzt in meinem Regal gelandet ist, trifft sich natürlich gut.


Ein Tag, zwei Leben habe ich beide über die Bücherüberraschungs-Gruppe auf Facebook bekommen. Es stand schon richtig lange auf meiner Wunschliste, mein Interesse daran ist aber kein bisschen gesunken. Wird sicher bald gelesen!

The Hate U Give ist in aller Munde und weil es auf Amazon als Hardcover nur 10€ gekostet hat (und dann sogar noch auf 5 reduziert wurde) musste ich zuschlagen. Wobei ich es auch sonst getan hätte, die Thematik ist einfach zu interessant um es nicht zu tun und das Buch war auch wirklich ein Highlight.

Das Lächeln der Fortuna habe ich ungeplant mitgenommen, weil ich es in einem Bücherschrank entdeckt habe. Die Autorin ist ja sehr bekannt und wurde sogar von der Medieval English Dozentin in der Uni empfohlen, deshalb werde ich dem Buch mal eine Chance geben. Da es mein erster historischer Roman und noch dazu 1300 Seiten lang ist, traue ich mich aber noch nicht so recht.


Eine Woche voller Montage habe ich mir ertauscht und auch kurz danach bereits gelesen. Es fiel gerade in den Zeitraum, indem die Temperaturen fast schon sommerlich waren und das ist ein typisches Buch, was man super in der Sonne lesen und dabei entspannen kann. Es war ganz witzig und auf jeden Fall unterhaltsam, aber mehr sollte man sich davon nicht erwarten.

Godspeed 2 konnte ich ergattern als jemand ein paar Bücher über Twitter verschenkt hat. Band 1 liegt noch auf meinem SuB, aber ich hoffe dass er mir gefällt und ich dann direkt weiterlesen kann. Dass ich die Fortsetzung jetzt nicht mehr kaufen müsste, ist auf jeden Fall ein Schritt in die Richtung, dass es bald passieren wird :D
Band 3 kam dann auch gleich dazu, weil die Reihe günstig bei Thalia angeboten wurde und da der dritte Band normalerweise nicht mehr erhältlich ist, musste ich da gleich zugreifen.